Aikido

Die Wahrnehmung im Zentrum

\

Ai

Die Harmonie

\

Ki

Die innere Kraft

\

Do

Der Weg

Über Aikido

Das Aikido, welches wir praktizieren, verstehen wir als reine und unverfälschte Form der Kampfkunst, die uns vom Aikido-Begründer Morihei Ueshiba übermittelt wurde. Sport und schwärmerische Esoterik haben darin eben so wenig Platz wie auf Selbstverteidigung fixierte Techniken oder die starre Vermittlung erlernter Bewegungsabläufe.

Aikido ist für uns eine klassische Budo-Disziplin, ein Weg geistiger und körperlicher Schulung. In der Übung des Aikido, so wie wir es verstehen, machen wir keine Kompromisse. Wir üben das ungehinderte Fließen der Kraft (Ki no nagare), die ihr Zentrum in unserer Mitte (Hara) hat, befreien das Potenzial unserer Atemkraft (Kokyu) und wahren den rechten Abstand (Ma-ai). Im Mittelpunkt steht dabei immer die Harmonie körperlicher und geistiger Kraft (Ki), das wichtigste Prinzip des Aikido. Durch die regelmäßige Übung des Aikido entwickeln wir ein hohes Maß an Intuition und Sensibilität, das uns auch im Alltagsleben zugute kommt. Aikido ist für uns der Weg, die eigene Kraft zu entdecken – und zu leben!


Die Wahrnehmung im Zentrum

Die ehemals geheime Lehre einer bedeutenden japanischen Schwertschule bestand aus einem kurzen Gedicht. Es handelt vom Mond, von rasch sich bewegenden Wolken und um deren verzögerungsfreie Spiegelung in einem stillen Gewässer. Vierhundert Jahre später zeigt die Wissenschaft auf, dass unser Wahrnehmen tatsächlich auf einem Spiegelgeschehen basiert und dass dieses unsere Bewegung steuert. Es existiert also keine Trennung zwischen dem Wahrnehmen und dem Handeln. Unser Wahrnehmen ist naturgemäß still, sofern es nicht durch die Rastlosigkeit des Verstandes irritiert ist. Das erhebt stilles Wahrnehmen zum natürlichen Zentrum der Kampfkunst und macht das Bewegende zum Zentrum unseres Aikido.

Unser Leben selbst kann in abstrakten Inhalten nicht in Erscheinung treten, die abstrakten Inhalte aber sehr wohl im Leben. Im Aikido geht es also nicht um die Illusion einer vollkommenen Balance im Physischen, sondern um eine umfassende Balance im Leben. Das macht unseren Alltag zum Dojo. Der geistige Aspekt des Aikido ist demgemäß von einfacher Natur: Nutze alle Deine Sinne, in jedem Augenblick.

© Gerhard Walter